Nidwalden
SVP Nidwalden will keine «Ehe für alle»

Am Dienstag fand in Beckenried die Parolenfassung zur eidgenössischen Abstimmung statt. Die Mitglieder der SVP Nidwalden lehnen beide Vorlagen ab.

Drucken
Teilen

Am 31. August fand in Beckenried die Parolenfassung der SVP Nidwalden zu den eidgenössischen Abstimmungen am 26. September statt, wie die Kantonspartei mitteilt. Die Mitglieder beschlossen zur sogenannten 99-Prozent-Initiative einstimmig und ohne Enthaltungen die Nein-Parole. Als Pro-Referentin sprach Mirjam Hostetmann von der JUSO Obwalden, als Contra-Referent SVP-Landrat Toni Niederberger aus Stans.

Auch die Vorlage «Ehe für alle» lehnt die SVP Nidwalden mit einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen ab. Hier sprach als Pro-Referent der Mediensprecher des Pro-Komitees «Ehe für alle», Alexander Wenger und als Contra-Referent Anian Liebrand, Koordinator des Contra-Komitees und ehemaliger Präsident der Jungen SVP Schweiz. (sok)

Aktuelle Nachrichten