Andermatt
Mutmasslicher Opferstockdieb in flagranti erwischt

Am Dienstag hat ein 30-Jähriger versucht, in der Pfarrkirche St.Peter und Paul Geld aus dem Opferstock zu entwenden. Der Mann wurde in Polizeihaft genommen.

Drucken
Teilen

Dieser Diebstahlversuch hat sich nicht gelohnt: Gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Uri hat am Dienstag ein Mann versucht, mit einem Werkzeug Geld aus dem Opferstock der Andermattner Pfarrkirche St.Peter und Paul zu entwenden. Jemand hat den 30-Jährigen bei der Tat beobachtet und umgehend die Kantonspolizei Uri verständigt. Gemäss ersten Erkenntnissen wäre der Opferstock aber sowieso leer gewesen.

Bei der anschliessenden Kontrolle des Fahrzeugs des Tatverdächtigen stellte die Polizeipatrouille Bargeld im Betrag von rund 200 Franken sowie wenige Euro sicher. Darüber hinaus wiesen die Reifen des Fahrzeugs nicht genügend Profil auf. Der 30-jährige Rumäne wurde vorübergehend in Polizeihaft genommen. Weitere Ermittlungen erfolgen durch die Kantonspolizei Uri.

Die Kantonspolizei Uri rät den Kirchenverantwortlichen, Opferstöcke in kurzen Zeitabständen zu leeren und diese mit einer Vorrichtung zu sichern, dank welcher das Opfergeld nicht herausgezogen werden kann. (zgc)

Aktuelle Nachrichten